UD Modul III: Beziehungskunst

Zusammenfassung

Wir gehen zur Arbeit mit anderen über, um ihnen die Bewältigung ihres Lebens und ihrer Realität zu erleichtern.
Wir arbeiten daran, eine stärkere Basis zu schaffen, indem wir die zugrunde liegenden problematischen Wahrnehmungen der Realität erkennen.
Dieses Modul bietet uns ein leistungsfähiges Instrumentarium für jedes Szenario.

Voraussetzungen:
a) Bestandene Aufgaben in Modul I + II,
b) Mindestens 2 individuelle UD-Sitzungen (je 1 Std.) und 2 individuelle Art-of-Relation-Sitzungen (je 2-3 Std.),
c) Zustimmung des Bildungsdirektors TII.
Dauer:
3 x 5 Tage mit Unterricht, Gruppenarbeit und Übungen.
Zeitrahmen Modul III: 1 Jahr.


WOche 1

UD Art-of-Relating unter besonderer Berücksichtigung von:

  1. Die Beziehungskunst aus der UD-Sicht der Subjekt-Objekt- und Körper-Geist-Beziehung;
  2. Training des Gewahrseins für bewsusste und unbewusste psychodynamischen Prozesse in der Begegnung. Nähe zu sich selbst und Offenheit für den anderen in der Begegnung trainieren.
  1. Erarbeitung von Berichten, die sich speziell auf die Sichtweise der Subjekt-Objekt- und Körper-Geist-Beziehungen in Theorie und Praxis stützen.

Woche 2

UD Art-of-Relating unter besonderer Berücksichtigung von:

  1. Erkennen von und Umgang mit verschiedenen Arten von selbstreferentiellen Strukturen, Untersuchung ihrer Ätiologie, wie sie sich in Verhaltensstrukturen manifestieren und Anwendung der entsprechenden Methoden aus UD Art-of-Relating.
  1. UD Art-of-Relating Umsetzung der dualen Transformation der Kernstruktur, basierend auf der Sichtweise der Subjekt-Objekt- und Körper-Geist-Beziehungen, in Theorie und Praxis.
  2. Erörterung der ethischen Bedingungen der UD Art-of-Relating und Schulung ihrer Umsetzung.
  3. Fortführung der Arbeit an den Berichten.

Woche 3

UD Art-of-Relating unter besonderer Berücksichtigung von:

  1. Training von UD Art-of-Relating mit dem Ziel, existenzielle Ängste in Bezug auf sich selbst und andere zu erkennen und zu bewältigen: Tod und Sterben – ein Schlüssel zur Schöpfung – Beistand für andere: Begleitung von Menschen, die den Sterbeprozess im Imaginations-Körper durchlaufen,

basierend auf der Sichtweise der Subjekt-Objekt-, Körper-Geist- und Potentialfeld-Materie-Beziehungen, in Theorie und Praxis.

  1. Arbeit an Berichten, die speziell auf der Sichtweise der Subjekt-Objekt- und Körper-Geist-Beziehung basieren, in Theorie und Praxis.

Wochenend-Kurse

Über reaktive Sprache und kulturelle Fixierungen hinausgehen
Stressbewältigung und Heilung – Ein Unity in Duality Ansatz

Sitzungen

6 x individuelle Art-of-Relating-Sitzungen und 3 x Gruppen-Supervisionswochenende


Liste Der Veranstaltungen:

Programm für die Graduierung

Dauer:

1 Jahr individuelles Studium und Überprüfung der wichtigsten Punkte der Ausbildung;
Art-of-Relating-Berichte in Verbindung mit den gewählten Begegnungen;
Schreiben der Abschlussarbeit.


Supervision

3 Einzelsupervisionen und 3 Wochenend-Gruppensupervisionen zur persönlichen Integration und erfahrungsbasierten Vertiefung von UD Art-of-Relating; Berichte und Abschlussarbeiten.


3 x Retreats (5 Tage)
Investigative meditationspraKtiKeN

Empowering ourselves and clients and all of us amid pandemics and environmental challenges
Traditionelle Achtsamkeit, Unity in Duality Sicht
Revealing Natural Energy Resources – Harmonising feminine and masculine energies

List of events:

No posts

No posts


Sitzungen

6 x Art-of-Relating Einzelsitzungen


Berichte

Unter Verwendung der Ansichten und Methoden der UD Art-of-Relating sollte der Teilnehmer 5 Fälle/ausgewählte Beziehungen vorstellen, die über einen Zeitraum von mindestens sechs Monaten (mindestens 6 Sitzungen) beobachtet wurden.

Die Prüfer werden die Berichte bewerten.


Abschlussprüfung

UD Art-of-Relating schließt mit einer schriftlichen Arbeit ab, die auf persönlichen Erfahrungen mit dem eigenen Selbstentwicklungsprozess und der individuellen Arbeit mit anderen in UD Art-of-Relating basiert. Die UD Theorie der Inneren Wissenschaften, der Personlichkeitsentwicklung und von Art-of-Relating sollten die Präsentation unterstützen.

Die Abschlussarbeiten werden nach Abschluss der Sitzungen in UD Art-of-Relating und der Einzelsitzungen, Supervisionswochenenden und Berichten eingereicht, gefolgt von einer mündlichen Präsentation im Rahmen des örtlichen Tarab Instituts.